— Performances —

Osman

Osman“ ist eine stereotype Analogie zu den Arbeitskräften, die in den sechziger Jahren aus der Türkei nach Westeuropa kamen. Er ist eine fiktive Person im realen Leben von 2009 bis heute, bsp. 2013 im Hachenburg. Der „Hachenburger Osman“ ist ein interaktives Projekt. Während der Kunstwoche in Hachenburg wird Herr Osman offiziell für einen bestimmten Zeitraum […]

Atem

Performance in einem Ladenlokal mit Schaufenster in Berlin. Rauminhalt 15 Kubikmeter Ballon 15 Kubikmeter Schaufenster 2,5 Meter Durchführung in Berlin vom 30.10.2019 -17.11.2019, täglich16:00 Uhr-20:00 Uhr Ein Mensch atmet täglich etwa 20.000 Mal und bewegt dabei rund zwölf Kubikmeter Luft. Wir atmen automatisch. Atmen ist für viele Lebewesen die Voraussetzung zu leben. Im Rahmen der […]

Silence

London Art Fair, 2018 Während der Performance liest Sarah Monk, Direktorin der Art Fair London einen Text vor. Ich nehme einen Abdruck meines Mundes und gieße ihn in Siegelwachs. Als sie ihre Rede beendet, binde ich die in- zwischen gehärtete Siegelwachsform meines Mundes um ihren Mund und „versiegele“ diesen symbolisch. Je nach Ort, Publikum und […]

Eat me meet me

„eat me – meet me“, 2010 Performance documenta – Halle Kassel Im Rahmen der Performance wird das auf dem nackten Körper getragene Kleid aus Pestil zum Verzehr angeboten. Pestil ist eine türkische traditionelle Süßspeise aus Aprikosen, Pflaumen, Weintrauben, Maulbeeren und weiteren Früchten. Nach der Verarbeitung und Trocknung auf Baumwolltüchern bildet sich ein im Aussehen dem […]

Regen kommt!

2015 Performance Mardin Biennale Der Pfau, der sich nicht vor Menschen verbeugt, wird insbesondere in Indien und Anatolien respektiert, als heilig angesehen und verehrt. In seinem Buch “Hungersnot und der Pfau” schreibt der iranische Mystiker Attar, den Mevlana in jungen Jahren kennengelernt und bei jeder Gelegenheit verehrt hat, dass Menschen, die verzweifelt nach Regen suchten, “an […]

Cocoon

„In den Jahren 2014-2015 hat Mehtap Baydu wichtige Männer in ihrem Leben fotografiert, darunter Freunde, Bekannte, Künstlerkollegen, alte Schulkameraden oder der Besitzer eines Kiosks, in dem sie häufig einkauft. Die fotografierten Männer konnten nach Belieben posieren, mussten aber nach dem Shooting der Künstlerin ihre Hemden geben. Baydu schneidet diese Hemden in lange Streifen, verbindet diese […]